Dienstag, 23. Oktober 2007

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise...

Zeit für einen Neubeginn in Sachen Blog. Wer wissen will, wo es weitergeht: Auskunft bei juli.im.internet [at] googlemail [dot] com.

Vi ses.

Sonntag, 23. September 2007

Dumdidum. Tillbaka.

Fühlen, wie sich Entspannung anfühlt. Nicht nur oberflächlich, mit den Gedanken eigentlich woanders, sondern so richtig. Naja. Fast.
Denn Zukunftsgedanken schwingen mit. Positive. Vielleicht. Ja. Doch. Alles wird gut. Der Sommer war heute noch da. Der Herbst kommt bald. Positive Energie trotz verkaufsoffenem Sonntag. Jetzt große Singer-Songwriterperformance und noch viel mehr gute Musik, die untergehende Sonne im Blick.

Dann Tatort. [Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer werden.]

Irgendwie fühlt es sich gut an, den Stress etwas abzustreifen, auch, wenn er schon bald wieder kommen wird. Vielleicht noch heftiger. Bevor es dann erst einmal vorbei ist. Wie auch immer. Life goes on. Auch mit nicht-ganz-so-alphabetischem Abkürzungsverzeichnis.

Jeff Buckley - Halleluja | Paul Weller - If I could only be sure

Montag, 30. Juli 2007

----piep----

Ich bin noch da.
Allerdings momentan mit dem Befüllen anderer Seiten beschäftigt.
Und da sonst nix passiert, außer, dass ich stündlich von einigermaßen optimistisch bis total deprimiert wechsle, gibts hier auch (noch) nix Neues.

Aber vielleicht doch mal irgendwann.
Anlass war die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Dingen wie diesem heute Nachmittag. Hm.

Current mood: urlaubsreif.

Mittwoch, 21. März 2007

HILFE !!

Kennt sich jemand mit Spiderzilla oder ähnlichen Programmen aus?
Muss Websites offline speichern und suche nach einer einfachen und schnellen Möglichkeit.

Wenn hier überhaupt noch jemand liest in diesem verwaisten Blog :)

Dienstag, 6. März 2007

::: Lebenszeichen :::

Am Rande des Wahnsinns.
Frustriert, erschöpft und gleichzeitig antriebslos.
Was so ein Lernstress aus einem macht, das ist schon irgendwie faszinierend.

...

Montag, 12. Februar 2007

R. E. S. P. E. K. T.

Ist es zu viel verlangt, dass man sich entschuldigt, wenn der Leder-Aktenkoffer zwei Mal gegen meine Kniescheibe donnert im Bus und man(n) das voll mitbekommt, ja, sogar dumm dort hin guckt?

Ist es zu viel verlangt, dass man sich entschuldigt, wenn man beim Vorbeilaufen jemanden anrempelt, mit dem Resultat, dass der heiße Kaffee im Becher einmal quer über die Hand und dann auf den Boden läuft?

Ist es zu viel verlangt, im Bus einfach nach hinten durchzurücken, damit vorne die eingestiegenen Fahrgäste nicht zusammengepfercht stehen müssen?

Ist es zu viel verlangt, in der Bibliothek das Handy (den Ton) auszuschalten und auch nicht leise zu telefonieren?

Ist es zu viel verlangt, freundlich zu grüßen, bitte und danke zu sagen?

Ellenbogengesellschaft hin oder her. Mir geht dieses Verhalten mancher Mitmenschen so dermaßen auf die Nerven, dass selbst ein doch recht besonnener Mensch wie ich schon mal leicht aggressiv werden kann. Was ist mit guter Kinderstube? Mit einem Mindestmaß an Sozialkompetenz?

Boah ich klinge wie der letzte Spießer. Vielleicht bin ich das in der Beziehung auch. Dann bin ich aber gerne Spießer.

Donnerstag, 18. Januar 2007

Ohne Titel heute mal.

Die Universitätsbibliothek ist zum zweiten Zuhause geworden. Nun ja, jedenfalls zu dem Ort, an dem ich momentan die meiste Zeit verbringe. Und ich muss sagen, es ist nicht so schlimm wie erwartet. Außer heute, da war irgendwie ein erstes kleines Zwischentief zu erkennen, nun ja. Und es gibt natürlich auch viel schönere Sachen als Lernen, aber muss ja.

Vom Tief komme ich zum Thema des Tages: dem Sturm. Da gehen wir eben durch den Eingang der Bibliothekszentrale, steht da an der Tür:

"Bitte wegen dem Sturm die Tür geschlossen halten."

Tsts, das an der Uni-Bib-Tür. Grober Schnitzer. Der wohl noch anderen Menschen aufgefallen ist, denn beim Rausgehen war ein weiterer Zettel drüber geklebt:

"Bitte wegen des Sturms die Tür geschlossen halten."


Also, geht doch.

Currently playing: Hunger.
Current mood: Rechtschreibpolizei.

Sonntag, 24. Dezember 2006

Det är Julafton idag...

... also mal noch schnell, bevor es zu Mama geht:

FROHE WEIHNACHTEN!

GOD JUL!

JOYEUX NOEL!

MERRY CHRISTMAS!

FELIZ NAVIDAD! ...



und fast hätte ich es vergessen: Jetzt gleich beim Weihnachtsbaum schmücken: Emil i Lönneberga. Also der Michel, um genau zu sein. Ich liebe Traditionen :)

prinsessan.

Das ganz normale Leben.

USER STATUS

Du bist nicht angemeldet.

NEUE KOMMENTARE

Hallo :)
Hallo :)
prinsessan - 30. März, 09:33
Hallo!!!! :)
Hallo!!!! :)
Der Mann aus dem Plattenladen. (Gast) - 30. März, 09:19
:) ah, da ist noch wer....
:) ah, da ist noch wer. ich hab im moment weder zeit...
prinsessan - 21. März, 18:07
Aber selbstverständlich...
Aber selbstverständlich wird hier noch gelesen....
hith (Gast) - 21. März, 18:00
oh wie schön, zwei,...
oh wie schön, zwei, die mich verstehen :) wie...
prinsessan - 13. Februar, 20:15
kann ich alles nachvollziehen....
kann ich alles nachvollziehen. "hallo, danke, bitte,...
andimoe - 13. Februar, 10:05
Gutes Benehmen hat nichts...
Gutes Benehmen hat nichts mit Spießertum zu tun....
Maegz - 13. Februar, 06:25
hej! oh ja, mich gibt...
hej! oh ja, mich gibt es noch. mir fehlt so ein wenig...
prinsessan - 25. Januar, 18:16

JAG LYSSNAR PÅ...



Snow Patrol
Eyes Open


Ben Kweller
Ben Kweller


Various
Garden State


Razorlight
Razorlight


...u.v.m.

JAG LÄSER...

Wissenschaft.

sonst nix.

STATUS

Online seit 4247 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Oktober, 18:26

BLUBB...

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB disclaimer


medienwelt
mitt liv
musik
politik und sowas alles
WM-Wahnsinn
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

Mauritius Urlaub
Mauritius Urlaub